Haferplätzchen

Haferplätzchen

Diese Plätzchen sind so lecker, so simpel, so schnell gemacht.

Besonders jetzt, wenn die Adventszeit beginnt, müssen die ersten Plätzchen her. Ohne geht es einfach nicht. Der Duft frisch gebackener Plätzchen, ein heißer Apfelpunsch (Rezept folgt) dazu und es sich auf dem Sofa gemütlich machen. Genau das Richtige bei diesem grauen Regenwetter.

Natürlich sind die Haferplätzchen auch für das gesamte Jahr ideal, da sie schnell gebacken sind und sich in einer Blechdose o. ä. gut halten. Ein Tee oder Kaffee schmeckt mit Plätzchen doch gleich viel besser und da freut sich auch spontan vorbeigekommener Besuch.

 

Rezept drucken
Haferplätzchen
Portionen
Stück
Zutaten
  • 125 g zarte Haferflocken
  • 50 g Dinkelmehl
  • 100 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 40 g Roh-Rohrzucker
  • 1 Tl. Vanillezucker (am besten selbstgemacht)
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Msp. Kardamom
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 1 El. Chiasamen
  • 3 El. Wasser
  • 1/2 Tl. Weinsteinbackpulver
  • etwas Natron
  • 1 Prise Salz
Portionen
Stück
Zutaten
  • 125 g zarte Haferflocken
  • 50 g Dinkelmehl
  • 100 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 40 g Roh-Rohrzucker
  • 1 Tl. Vanillezucker (am besten selbstgemacht)
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Msp. Kardamom
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 1 El. Chiasamen
  • 3 El. Wasser
  • 1/2 Tl. Weinsteinbackpulver
  • etwas Natron
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 180° Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  2. Die Chiasamen ca. 5 Minuten im Wasser aufquellen lassen.
  3. Die Butter mit dem Zucker aufschlagen. Vanillezucker, Gewürze und Salz hinzugeben.
  4. Die aufgequollenen Chiasamen unterrühren.
  5. Nach und nach die Haferflocken dazugeben.
  6. Das Mehl mit Backpulver und Natron mischen und unter die Teigmasse geben. Am Ende alles gut mit den Händen verkneten.
  7. Ca. 15 gleichgroße Kugeln aus dem Teig formen. Diese auf das Backblech legen und gleichmäßig platt drücken.
  8. Die Plätzchen für 15-17 Minuten in den Ofen schieben. Lass sie nicht zu braun werden, da sie noch nachbacken und sonst zu trocken und hart werden.

 

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.