Granola

Granola

Granola ist ein gebackenes Frühstücksmüsli, super zum vorbereiten und hält sich mindestens 2 Wochen, wenn denn so lange etwas übrig bleibt. 🙂

Letztendlich kannst Du hier kreativ werden und alles was Du magst und verträgst für Dein selbstgemachtes Granola verwenden. Du kannst auch unterschiedliche Sorten herstellen, sodass Du mehr Abwechslung hast. Das Granola lagere ich in einem Weckglas oder in einer luftdicht verschließbaren Dose.

Ich persönlich mag diese Sorte sehr gerne und deshalb findest Du hier auch meine Zutatenmischung.

Viel Spaß beim ausprobieren.

Wenn Du magst, lass doch ein Kommentar da, was unbedingt in dein Granola gehört 🙂

Rezept drucken
Granola
Portionen
g
Zutaten
  • 150 g zarte Haferflocken
  • 70 g Kleinblatt Dinkelflocken
  • 50 g Großblatt Dinkelflocken
  • 30 g Leinsaat geschrotet
  • 15 g Kokosraspeln
  • 40 g Kokoschips
  • 15 g Dinkelkleie
  • 25 g Kürbiskerne
  • 25 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Macadamianüsse
  • 2 El Kokosöl
  • 2 El Agavendicksaft
  • 1/2 Tl Carobpulver
  • 1/2 Tl Zimt
  • 3 El Quinoa gepufft
  • 3 El Chiasamen
  • 2 El Erdmandel gemahlen
  • 2 El Acaipulver
Portionen
g
Zutaten
  • 150 g zarte Haferflocken
  • 70 g Kleinblatt Dinkelflocken
  • 50 g Großblatt Dinkelflocken
  • 30 g Leinsaat geschrotet
  • 15 g Kokosraspeln
  • 40 g Kokoschips
  • 15 g Dinkelkleie
  • 25 g Kürbiskerne
  • 25 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Macadamianüsse
  • 2 El Kokosöl
  • 2 El Agavendicksaft
  • 1/2 Tl Carobpulver
  • 1/2 Tl Zimt
  • 3 El Quinoa gepufft
  • 3 El Chiasamen
  • 2 El Erdmandel gemahlen
  • 2 El Acaipulver
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Flocken, Leinsaat, Kokosraspeln, Kokoschips, Dinkelkleie, gehackte Kürbiskerne, gehackte Sonnenblumenkerne und gehackte Macadamianüsse in eine Schüssel geben.
  3. In einem kleinen Topf, am besten über einem Wasserbad, Kokosöl, Agavendicksaft und Zimt langsam erhitzen, bis sich das Kokosöl aufgelöst hat.
  4. Nun die Flüssigkeit über die Zutaten in der Schüssel gießen und alles gut vermischen.
  5. Die Masse gleichmäßig auf das vorbereitete Backblech verteilen und für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben. Wichtig ist, dass die Masse alle 8-10 Minuten gewendet wird, damit nichts anbrennt. Besondere Vorsicht gilt den Kokoschips.
  6. Wenn alles schön gleichmäßig gebräunt ist, das Granola aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.
  7. Anschließend Quinoa, Chiasamen, Erdmandel, Carobpulver und Acaipulver unterrühren.
  8. Zur Aufbewahrung das Granola in einer luftdicht verschließbaren Dose aufbewahren.
Rezept Hinweise

Wenn Du Trockenobst magst und verträgst (wie z. B. Rosinen), kannst Du diese natürlich auch noch unter Dein Granola mischen, wenn es ausgekühlt ist.

 

 

 

     



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.