Schokolade – Produktvorstellung

Schokolade – Produktvorstellung

Wer kennt es nicht, ein schönes Stück Schokolade beim Mädelsabend, zum Stressausgleich oder einfach zwischendurch, weil sie unfassbar gut schmeckt! Mit einer Histaminunverträglichkeit solltest Du sie jedoch mit Vorsicht genießen.

Die meisten Schokoladen bestehen aus Milch, Kakao, Zucker, Emulgatoren/ Lecithinen. Letzteres wird nicht vertragen, weil sie als Liberatoren gelten. Und auch Kakao wird als Liberator eingestuft, weshalb Du lieber auf Schokolade verzichten solltest.

Es gibt eine Alternative, die aussieht wie Kakao, reich an Kalzium und Ballaststoffen ist und wenig Fett enthält: Carob.

Ein Rezept für einen schönen Carobkuchen folgt. Du musst dich allerdings auf den Geschmack einlassen, ganz wie Schokolade schmeckt es leider nicht, obwohl es so aussieht.

Falls Du allerdings gar nicht ohne Schokolade leben kannst, würde ich dir empfehlen, lieber auf weiße Schokolade zurückzugreifen, da diese weniger Kakao enthält.

Wenn Du keine Laktoseintoleranz hast, ist die weiße Schokolade von Vivani zu empfehlen, da sie keine Emulgatoren oder Lecithine enthält.

Kosten: 2,25€

Erhältlich: Bio-Laden

Zutaten: Kakaobutter, Vollmilchpulver, Roh-Rohrzucker, Bourbon Vanilleschoten (Milchbestandteile: 40% mindestens)

Quelle: www.bioschokolade.de

 

Da ich eine Laktoseintoleranz habe, greife ich ab und zu auf die Ichoc White Vanilla zurück.

Kosten: 1,95€

Erhältlich: dm, Bio-Laden

Zutaten: Roh-Rohrzucker, Kakaobutter, Reisdrinkpulver 18% (Reispulver, Sonnenblumenöl, Salz), Erdmandelgrieß, Bourbon Vanilleschoten (gemahlen)

Quelle: www.bioschokolade.de

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.